header

Tag Archive: Goldpreis

Schweizer Franken-Stärke: Lamentieren statt Freude beim Bundesrat

Admin24 post on Juli 20th, 2011
Posted in Uncategorized Tags: ,

Der EU-phile schweizer Bundesrat lamentiert über die aktuelle Schweizer Franken-Entwicklung, als ob eine starke, gefragte Währung etwas Schlechtes wäre.

Wenn eine starke Währung so etwas Schlechtes wäre: Dann müßten sich doch alle um eine schwache Währung reißen? Die EU müßte sich über den Niedergang des Euro freuen. Also: Was soll das Lamentieren des Schweizer Bundesrates über die SFr-Stärke? Exporte werden teurer, ja. Aber Importe dafür ja auch billiger, oder?

Wenn eine starke Währung so etwas Schlechtes wäre: Dann müßten sich doch alle um eine schwache Währung reißen? Die EU müßte sich über den Niedergang des Euro freuen. Also: Was soll das Lamentieren des Schweizer Bundesrates über die SFr-Stärke? Exporte werden teurer, ja. Aber Importe dafür ja auch billiger, oder?

Anstatt einmal festzustellen, daß all die Behauptungen, die Schweiz würde untergehen, der Schweizer Franken hätte alleine keine Chance, zu bestehen, die anläßlich der Volksabstimmung über eine Euro-Teilnahme der Schweiz von den EU-Turbos verbreitet wurden, sich aktuell mehr als nur ins Gegenteil kehren.

Klar sind Exporte schwieriger bei einer harten Währung, aber dafür ja Import umso billiger. Also: Was soll das Geschrei? Der Franken steigt zusammen mit dem Goldpreis. Das ist doch Grund zur Freude!

Mehr dazu auf Schweizer-Franken.ch (Rubrik „Schweizer Franken-Entwicklung anklicken“, Artikel vom heutigen Tage)

Share Button

EU-Schuldenkrise: Ministerpräsident von Portugal tritt zurück, Goldpreis erreicht neues Rekordhoch

Es sieht nicht gut aus für Euro-Spekulant Philipp Hildebrand. Geld ist ein scheues Reh, sagt man in der Finanzbranche.

Und das Geld geht gegenwärtig in Gold. Also das Metall, das die Schweizerische Nationalbank zu historischen Goldpreis-Tiefstständen verkauft hat, als damals die überschuldeten EU-Länder Goldbestände ebenfalls verkauften.

Damals war der Goldpreis gerade mal um 200 USD, heute ist er bei über 1.450 USD, Tendenz steigend.

Phlipp Hildebrand: Die Eurokäufe des SNB-Chefs kosteten bisher mehr als die gesamte Neat; das Chartbild CHF-EUR zeigt an, daß es noch schlimmer kommen wird

Phlipp Hildebrand: Die Eurokäufe des SNB-Chefs lassen sich weder mit Eloquenz noch mit Arroganz überspielen (Foto: Schweizerische Nationalbank)

Der Goldpreis erreichte aktuell mit 1447,40 US-Dollar je Feinunze (rund 31 Gramm) einen neuen Rekordstand.

Der Rücktritt des portugiesischen Ministerpräsidenten Socrates überschatte das EU-Gipfeltreffen und die Situation um die EU-Schuldenkrise wurde hierdurch natürlich deutlich sichtbar und ließ Sorgen hinsichtlich des quasi sich im Staatsbankrott befindlichen EU-Landes Portugal aufkommen.

Zu einer «überzeugenden und umfassenden Lösung» der Schuldenkrise, wie von EU-Kommissar Olli Rehn mehrfach versprochen, dürfte es kaum kommen, so die deutsche Commerzbank.

Was wird passieren? Die Finanzmärkte werden sich auf den Schweizer Franken stürzen, der Schweizer Franken-Kurs wird gegenüber dem Euro weiter steigen, denn: Was die wenigsten wissen, er ist schon mindestens seit 2007 (unbeabsichtigt) durch Gold gedeckt. Diese Quasi-Golddeckung des Schweizer Franken wird dazu führen, daß der Franken begehrter denn je sein wird.

Charttechnisch befindet sich der der EUR-CHF-Kurs gegenwärtig an der Nackenlinie der SKS-Formation (s. letzten Bericht, unten) und zugleich im Widerstandsbereich von 1,28 CHF / EUR. In der charttechnischen Analytik spricht man von einem Rückzieher bzw. engl. „pullback“. Man darf gespannt sein. Ich glaube nicht, daß der dieser Bereich markant durchbrochen und anschließend genommen werden kann.

Vorausgegangene Artikel zum Thema der haarsträubenden – gegen den Volkswillen gerichteten (die Teilnahme am Euro wurde abgelehnt, jetzt ist die Schweiz mittendrin im Euro-Experiment) – Eurostützungskäufe von SNB-Direktor Philipp Hildebrand finden Sie hier.

Share Button

Goldpreis erklimmt neue Hochs, Euro im Fall

Admin24 post on Mai 17th, 2010
Posted in Politik, Schweiz-Blog, Wirtschaft Tags: , ,

Der Goldpreis steigt viel rascher als von allen Finanzexperten erwartet.

Besonders Bankenanalytiker liegen – wie eigentlich ja schon üblich – weit daneben.

Der Euro befindet sich indes im freien Fall.

Die Euro-Krise treibt Investoren weiter zu Goldkäufen an.

Die Weltmärkte reißen sich um den Schweizer Franken, Euros hingegen werden panikartig verkauft

Zuerst hatte an den Finanzmärkten noch Erleichterung geherrscht, daß die Europäische Union mit einem milliardenschweren Rettungsschirm die Gemeinschaftswährung verteidigen will.

Dieser symbolische Akt scheint aber die Sorgen kaum zu nehmen.

Wie alle interventionistischen Eingriffe wird auch dieser Rettungsschirm scheitern. Letztendlich siegt der Markt und man wird sich gegen die Fakten, daß der Euro keine dauerhaft stabile Währung ist, wohl kaum wehren können. Read the rest of this entry >>

Share Button

Geld-Panik wegen Eurokrise: Flucht in Gold – Historische Höchststände beim Goldpreis

Die EU-Fetischisten und Globalisierungsideologen wollten, daß die Schweiz den Schweizer Franken im Euro auflöst und möglichst rasch der EU beitritt.

Goldpreis.li berichtet gegenwärtig: Araber, Chinesen und Russen, die Gold zu historischen Tiefstpreisen kauften, als die Zentralbanken Europas Gold zu historischen Tiefstpreisen von 200 USD verschleuderten, dürften sich die Hände reiben.

1 Kilo-Goldbarren, Schweiz: Die Eurokrise läßt die Sparer panik-artig in Gold flüchten

Denn im gleichen Zeitraum, in denen die europäischen Zentralbanken das Volksvermögen Gold mit der Begründung, es werde nicht mehr gebraucht, verschleuderten, stockten Länder wie Rußland oder China, aber auch viele arabische Länder ihre Goldreserven zu Billigstpreisen massiv auf.Besonders im gebeutelten Zahlmeister-Land Deutschland suchen immer mehr Anleger Schutz im Kauf von Gold.

Oder es werden Wertpapiere nachgefragt, die mit Gold hinterlegt sind oder auf Gold basieren.

Die wachsende Nachfrage hat den Goldpreis zur Wochenmitte sowohl in Dollar als auch Schweizer Franken und in Euro auf neue historische Höchststände getrieben.

So notierte am Donnerstag die Feinunze (31,1 Gramm) Gold bei rund 980 Euro oder 1235 US-Dollar.

Am Donnerstag kam es zu den leichten technischen Gegenbewegungen, die häufig bei extremen Preisbewegungen eintreten.

Die aktuelle Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt:

Banken und andere Edelmetallhändler berichten seit Tagen von einer wachsenden Nachfrage nach Goldmünzen und -barren in Deutschland und der Schweiz. Die schweizerische Großbank UBS berichtet, daß die starke Nachfrage das Angebot zu übertreffen droht.

(Quelle: Goldpreis.li)

Share Button

Goldpreis über 1.200 Dollar

Die Finanznachrichten-Agentur Bloomberg befrug diese Woche 21 Analysten und Händler zum Goldpreis.

Die Experten sind sich im Moment bei einem einig wie es selten der Fall ist: Der Goldpreis wird weiter steigen.

Schweizer Goldbarren

Verunsicherte Investoren aus aller Welt suchen angesichts der Griechenland-Krise bzw. der Euro-Krise im Gold Zuflucht.

Der Euro scheint vor der Kernschmelze zu stehen und die Anleger suchen ihr Heil in der Fluchtwährung Gold. Read the rest of this entry >>

Share Button

Goldpreis explodiert wegen neuen Inflationsängsten und China

Die Goldpreistendenz zeigt jetzt eindeutig nach oben

Die Goldpreistendenz zeigt jetzt eindeutig nach oben

(Goldpreis.li) Offenbar gibt es tatsächlich einen heißen Goldherbst Von 955 auf 980 Dollar je Unze kletterte Gold an nur einem Tag. Am Abend kletterte in Amerika auf fast 1.000 US-Dollar (997 USD).

Damit legte das Edelmetall den stärksten Tagesanstieg seit dem Frühjahr hin, die Volatiliät des Goldpreises ist regelrecht explodiert, nachdem der Goldpreis lange in einem Korridor zwischen 930 und 960 Dollar in einer Seitwärtsbewegung verharrte. Read the rest of this entry >>

Share Button