header

Category Archive:Gesellschaft

Thilo Sarrazin zu sogenannten „Flüchtlingen“

Thilo Sarrazin trägt aktuell einige Zahlen zu sogenannten Flüchtlingen vor.

Er schreibt auf der Achse des Guten:

Es hieß. die Flüchtlinge seien nicht krimineller als die deutsche Bevölkerung. Seit einigen Wochen wissen wir aus der offiziellen Polizeistatistik das Gegenteil: Die Kriminalitätsbelastung der Asylbewerber ist doppelt so hoch wie bei den übrigen Ausländern und 7-mal so hoch wie bei den deutschen Staatsbürgern. Bei Mord ist sie 10-mal so hoch, bei Gruppenvergewaltigung 34-mal so hoch.

…/…

Es heißt, die Flüchtlingswelle sei abgeebbt, und jetzt habe man alles im Griff. Das ist falsch. Auch gegenwärtig haben wir noch, aufs Jahr bezogen, rund 250.000 Asylbewerber aus islamischen Ländern.

.. / …

Zum Verhalten der Merkel-Regierung in Deutschland stellt Sarazzin fest: Weniger als 1 Prozent der Asylbewerber erhalten nach Abschluss aller Verfahren Asyl. Aber über 95 % der erfolglosen Asylbewerber dürfen bei uns bleiben.

Share

Thilo Sarazzin zur sogenannten „Flüchtlings“-Welle: Braucht Deutschland aus demographischen Gründen Einwanderung?

Brauchen Länder wie Deutschland oder die Schweiz Einwanderung?

Dies wird immer behauptet.

Einwanderung würde gebraucht, um die Renten zu sichern, um Pflegekräfte und andere Fachkräfte usw. zu bekommen.

Brauchen nun Länder wie die Schweiz oder Deutschland und andere westeuropäische Staaten wirklich Einwanderung? Oder ist es Gesinnungsterror, daß man dieser seit Jahrzehnten kolportierten Behauptung nicht widersprechen darf? 

Stimmt das links-grüne Mantra und das Vorbringen der Einheitsparteien-Apparatschiks der Merkel-Regierung?

Hierzu schreibt Sarrazin:

„Braucht Deutschland aus demographischen Gründen Einwanderung?  Die Antwort ist nein. Auch bei der gegenwärtigen Geburtenrate kann der Wohlstand ohne Einwanderung gesichert werden.

Kann Einwanderung helfen? Die Antwort ist, es kommt darauf an: Einwanderung hilft nur dann, wenn die Einwanderer in der Summe einen wirtschaftlichen Nettobeitrag leisten, der über ihre Kosten und ihren Selbstverbrauch hinausgeht. Das ist nur bei qualifizierten Einwanderern der Fall, die sich kulturell gut einfügen, eine hohe Erwerbsquote haben und den Sozialstaat wenig in Anspruch nehmen.“

Jede andere Art von Einwanderung fügt der bereits ansäßigen Bevölkerung wirtschaftlichen Schaden zu. Sind die Einwanderer kulturell fremd und schwierig zu integrieren, treten gesellschaftliche Schäden hinzu. Wenn wirtschaftliche Gründe ausfallen, stellt sich die Frage: Haben wir eine moralische Pflicht, Einwanderung aus armen Ländern zuzulassen? Die Antwort ist nein.“

Share

Schwangere Frauen bequem bekleidet an der Front…

Schwangere SoldatInnen ziehen in Deutschland jetzt wenigstens gut-gekleidet in den Krieg, siehe Bildausrisse unten (Quelle: 451 Grad, siehe Video-Link)
Die Umstandsuniformen zu entwickeln, hat 650.000 Euro gekostet!

Gut, daß Von der Leyen (ehemalige Familienministerin, heute Verteidigungsministerin), weiß, was wichtig ist für den Einsatz. Und gut, daß ihr immer noch die Familie am Herz liegt, auch als Verteidigungsministerin!

Beachten Sie den „Feldanzug für Schwangere“ (können Sie mir sagen, warum braucht eine schwangere Frau einen Feldanzug???? Das ist KEIN Scherz!) Aber jetzt ist die Bundeswehr ja auf gutem Wege, wieder einsatzfähig zu werden.

Wir leben ja im Gleichstellungs- und Anti-Diskriminierungszeitalter.

Insofern fehlt jetzt noch die Investition, einen Rollstuhl für den Feldeinsatz zu erfinden. Kann ja nicht sein, daß hochschwangere Frauen jetzt schick im Feldeinsatz kämpfen dürfen aber Rollstuhlfahrer diskriminiert werden.

Kostet aber mehr als 650.000 Euro, auch wenn es eine kleine Minderheit ist, aber Antidiskriminierung und Gleichberechtigung gehen vor.

Der feldgängige Rollstuhl für den Feldeinsatz muß erfunden werden (mit Steuergeldern).

Und Heiko Maas ist Autor „Aufstehen, statt wegducken gegen rechts“.

Muß ein Justizminister nicht rechts und links gleichberechtigt behandeln?

Ich meine, wenn es hieß „gegen rechtsextrem“, aber „gegen rechts“?

Hä?

Wie irre, die Zeit, in der wir leben!

eiko M

Share

„Frauen erst nach einer Ermahnung schlagen“

Im Internet findet man auf der Seite vom Islamischen Zentrum München unter „Frau und Familie im Islam“ an zehnter Stelle die Frage: “ Darf ein muslimischer Mann seine Frau schlagen?“

Darüber berichtet die Achse des Guten

Share

„No go areas“ in Schweden

Admin24 post on März 6th, 2017
Posted in Gesellschaft Tags: ,

Inländerfeindlichkeit:

Rassismus von Flüchtlingen und Einwanderern gegen Inländer und andere Bevölkerungsgruppen in Schweden.

Wenn ein Stadtteil kippt: Schwedischer Krankenwagengewerkschaftler zu „No Go Areas“:

Share

Journalist und Filmemacher Imad Karim zur Masseneinwanderung

Thema Merkel und Rechtsbruch:

Der Journalist und Filmemacher Imad Karim äußert sich im Gespräch zur aktuellen Völkerwanderung aus dem islamischen Raum nach Deutschland.

Zitat unter anderem: „Ich habe mich in drei großen Facebook-Gruppen für syrische Flüchtlinge in Deutschland angemeldet. Die ersten beiden haben etwa 227.000 Mitglieder, die dritte über 100.000. (…) In allen Postings geht es nahezu ausschließlich darum, den Islam und seine Werte in Deutschland und Europa zu verbreiten, wie man sich am besten finanzielle Vorteile verschaffen oder wer wem falsche Dokumente besorgen kann.“

 

Share

Bischof: „Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen“

Wie in der Schweiz auch, nutzen zahlreiche Kirchenoberen ihr Kirchenamt nicht etwa in erster Linie für Religion und Glauben.

Sondern zum Politisieren.

Und zwar so gut wie immer natürlich linksaußen.

Und mit Vorliebe zum Linksaußen-politisieren zugunsten anderer Religion als der eigenen.

Man fühlt sich erinnert an einem Veganer, der Fleischkonsum predigt. Oder an ähnlich Skurriles.

Und man fragt sich, was solche Leute überhaupt in der Kirche hält und warum sie nicht zu einer anderen Religion, die ihnen besser gefällt, konvertieren.

Natürlich sind es nicht die extrem üppigen Saläre, welche sie beziehen. Oder doch?

Hier ein aktueller Artikel dazu, was eer Essener Bischof Franz-Josef Overbeck gerade alles von sich gibt:

Bischof: Deutsche sollen sich Asylbewerbern anpassen

 

Share

Rita Süßmuth: Nichts dazugelernt

Admin24 post on Januar 24th, 2017
Posted in Gesellschaft Tags: ,

Man sagt, Leute werden im Alter weise.

Auf Rita Süßmuth trifft das garantiert nicht zu.

Die linke Lanze der damals noch etwas konservativ orientierten CDU ist ideologisch verblendet wie früher:

KenFM im Gespräch mit: Rita Süssmuth

 

Share

Hoffentlich werden die Gesetze von Heiko Maas auch auf ihn selbst…

Admin24 post on Dezember 21st, 2016
Posted in 1984 - Gesinnungsterror, Allgemeines, Gesellschaft

… konsequent angewandt:

Share

Interessante Analysen von Prof. Rainer Mausfeld

Nachdem ich im letzten Beitrag schon über einen Psychoanalytiker geschrieben habe hier noch einmal etwas von einem Psychologen und noch einmal etwas zum Thema Moral, gesellschaftlicher und politischer.

Allerdings weniger moralistisch und tiefer fundiert als reines Zeigefinger-heben.

Bzw. einfach mit etwas mehr Tiefgang.

Ein sehenswertes Gespräch:

Share

Gau bei Scholz & Friends: Sprecherin Sabine Zilski kennt …

… Deutschlands wohl bekanntesten Publizisten nicht, Henryk Broder.

Nicht nur das, sie verwechselt auch hartnäckig und unnachgiebig Vor- und Nachnamen. Selbst, als er sich wiederholt mit „Frau Sabine“ anspricht, schaltet sie nicht und kapiert (siehe Link unten).

Sabine Zilski war beim Hafen Hamburg, heite ist sie bei Scholz & Friends Medienverantwortliche (Bildschirmfotoausriß: Jobaspekte.de)

Sabine Zilski war beim Hafen Hamburg, heite ist sie bei Scholz & Friends Medienverantwortliche (Bildschirmfotoausriß: Jobaspekte.de)

Da fragt sich doch, wie strohdoof darf eigentlich Öffentlichkeitsarbeit gemacht werden? Wie gebildet muß eine Leiterin der Unternehmenskommunikation sein?

Und es fragt sich, was sagt das über die Agentur Scholz & Friends und ihre Kompetenz aus?

Möchte mal wissen, ob Sabine Zilski überhaupt weiß, wer Bundeskanzler von Deutschland gegenwärtig ist.

Oder was passiert, wenn die Agentur von Angela Merkel ein Mail bekäme (immerhin soll die Agentur ja für die deutsche Regierung tätig sein). Ob Zilski dann schreiben würde: „Sehr geehrte Frau Angela… “

Scholz & Friends will eine Marken- und Marketingagentur sein. Auf die würde ich mich aber anstelle der Auftraggeber nicht verlassen.

Mit einer Leiterin der Unternehmenskommunikation, die nicht einmal Vor- und Zunamen richtig hinbringt. Und dann mit offenbar reihenweise dem linkaußen- oder soger dem linksextremistischem Spektrum zuzurechnenden oder verbundenen Leuten an Bord.

Wie z. B. Gerald Hensel, Spezialist in Gesinnungsterror und Denunziatentum.

Wer mal lesen will, wie man als Medienverantwortliche alles verbockt, was man verbocken kann und wer lesen will, was die Agentur Scholz & friends von Meinungsfreiheit und Demokratie hält, der klicke hier.

Das, was der Gründer der Agentur von sich gegeben hat (siehe Bild unten) scheint jedenfalls heute bei dieser Agentur nur für Leute mit der „richtigen“ Gesinnung zu gelten.

Share

Liebe Helene Aecherli: Heiko Maas ist kein Konservativer

Admin24 post on November 15th, 2016
Posted in Allgemeines, Gesellschaft Tags: , ,

Helene Aecherli, eine Gender-Autorin (bevorzogte Themen: „Naher Osten, Gender, Medizin und Sexualität“, prangert im Frauenmagazin Annabelle an:

„Weltweit gibt es insgesamt 700 Millionen Frauen, die vor ihrem 18. Lebensjahr verheiratet wurden. Jede Dritte von ihnen ist bei ihrer Hochzeit unter 15, manche gar kaum älter als 10.

Und fährt fort:

Setzt sich dieser Trend fort, und damit ist aufgrund der schnell wachsenden globalen Bevölkerungszahlen zu rechnen, wird die Anzahl der Frauen, die als Minderjährige verheiratet werden, bis ins Jahr 2030 auf 950 Millionen ansteigen, bis 2050 gar auf 1.2 Milliarden – ein Siebtel der heutigen Weltbevölkerung.“

Wobei das natürlich Quatsch ist. Es liegt nicht an den „wachsenden globalen Bevölkerungszahlen“ sondern sie gehen ja in der westlichen Welt zurück. Es geht mitnichten darum, sondern darum, daß die Bevölkerungszahlen genau in jenen Ländern explosionsartig weitersteigen, in denen Kinderehen erlaubt sind.

Und dann fragt sie:

Kann es sein, daß heute, im Jahr 2016, konservative Kräfte immer wieder Vorstöße blockieren, die das Mindestheiratsalter von Mädchen auf 18 festlegen und gesetzlich verankern wollen, und ihr «leider nein» mit kulturellen und religiösen Argumenten begründen können? Kann es sein?

Der Mann, der in Deutschland, das gesetzlich verankerte Mindestheiratsalter angreift und Kinderehen erlauben will für Flüchtlinge, der ist kein Konservativer bzw. gehört nicht den „konservativen Kräften“ an.

So ein langer Artikel über Kinderehen, soviel Anprangerei (berechtigte) zum Geschehen in anderen Kulturkreisen, um es mal politisch korrekt auszudrücken. Aber der Blick vor die eigene Haustüre, mitten nach Europa, der täte gut. Dort nämlich lebt Heiko Maas, der deutsche Justizminister, der das gesetzlich verankerte Mindestheiratsalter von 18 Jahren attackiert.

Sie schreibt weiter in einer Aufzählung, daß Kinderehen in Afghanistan, Indien und Pakistan, Bangladesch, Somalia, Mali, Madagaskar, im Südsudan, Jemen, in Niger, Brasilien, Guatemala oder Haiti vorkommen, aber auch in Georgien, der Türkei oder der Ukraine.

Ja und sie vergißt Deutschland zu nennen: Neuerdings sollen sie in Deutschland erlaubt werden dank Maas & Co.

Es sind die Linken, die in der Schweiz, in Deutschland und dem Rest der westlichen Welt, Kinderehen erlauben wollen. Nicht die Konservativen. In den islamischen Ländern kann das anders aussehen. Doch hier sind es die Linken. Denn Multikulti und Zwangsheiraten von Kindern sind ja soooo schön bunt. (aus Sicht der Linken)

Gruselig, aber wahr. Und das fehlt in dem Artikel. Es wirde nicht einmal erwähnt.

(Bildschirmfotoausriß: Annabelle)

Share

Heiko Maas zum Thema Sicherheit

Realsatire:

Wer das FB-Profil von Heiko Maas, dem aktuellen deutschen Justizminister (SPD) liest, muß ja fast glauben, Maas leide unter sowas wie gespaltener Persönlichkeit, Schizophrenie oder Sonst-was-Schlimmeren.

Ganz schön schizo: Der größte Zensor Deutschlands, Heiko Maas, gibt Interviews mit dem Titel "Die Freiheit nicht aufgeben". Daß da dem Journalist nicht schlechtgeworden ist, als ihm die Überschrift gesagt wurde (oder hat gar er sie sich ausgedacht?) - Quelle: Maas´Amt

Ganz schön schizo: Der größte Zensor Deutschlands, Heiko Maas, gibt Interviews mit dem Titel „Die Freiheit nicht aufgeben“. Daß da dem Journalist nicht schlechtgeworden ist, als ihm die Überschrift gesagt wurde (oder hat gar er sie sich ausgedacht?) – Quelle: Maas´Amt

Ist ja wirklich völlig irreal, was man da aus seinem Munde liest. Und zwar, wenn man es in bezug zur Realität und zur Politik seiner eigenen Person und Partei setzt. Und deren Groko.

Allein was in den letzten Tagen zu lesen war. Man glaubt, da schreibt eine andere Person. Ein Außerirdischer oder eine Person, welche eine Persiflage macht. Aber es ist das offizielle FB-Profil vom deutschen Justizminister.

Und die letzten FB-Einträge von Maas sind wirklich kein Scherz:

Aktuelles Maas-Zitat von FB:

Nur wer sicher ist, kann in Freiheit leben. Wir sind uns einig: Wir müssen alles tun, was für mehr Sicherheit in Deutschland sorgt.

Kommentar: 

Was? Die Partei, die SPD, die seit Jahrzehnten alles, aber auch wirklich alles unternimmt, damit Deutschland unsicherer und unsicherer wird, hat einen Exponenten wie Maas, der jetzt – kurz nach den US-Wahlen und kurz vor dem Deutschland-Wahlen im nächsten Jahr – das Thema Sicherheit entdeckt?

Heiko Maas´ FB-Profil ziert eine EU-Flagge. Aha...

Heiko Maas´ FB-Profil ziert eine EU-Flagge. Aha…

Ja wirklich? Sicherheit liegt Ihnen am Herzen? Ja echt? Wer soll das denn glauben außer Ihnen? Ist ja – zurückhaltend formuliert – lachhaft. Fast schon köstlich, wenn es nicht so irre wäre, solche Zeilen aus dieser Feder zu lesen.

Maas weiter auf FB:

„Der Schutz der eigenen vier Wände und die Sicherheit daheim ist ein sehr sensibles Thema für viele Menschen.“

Kommentar: 

Ach? Ist das so? Seit wann ist Dir denn das aufgefallen? Als Parteiangehöriger einer Partei der offenen Grenzen, der Lächerlichmachung des Strafrechts (das seinen Namen kaum noch verdient, wenn Vergewaltiger und Gewalttäter freikommen, aber GEZ-Verweigerer ins Gefängnis geworfen werden).

Maas, der für Mörder in Fällen von Ehrverletzung (starken Emotionen) „Strafen“ von etwas über 2 Jahren will? (bzw. 5 Jahre und dann auf freien Fuß wegen guter Führung, ergo etwas über 2 Jahre) Und zwar u.a. (!), wenn der Mörder durch eine „schwere Beleidigung oder Mißhandlung zum Zorn gezwungen wurde“ oder von einer „vergleichbar heftigen Gemütsbewegung“ betroffen war.

Heiko Maas macht sich auf FB Sorgen um Sicherheit. Oha...

Heiko Maas macht sich auf FB Sorgen um Sicherheit. Oha…

Die ganzen Alt-68er-Richter sind schon ganz heiß, die Urteile auf Grundlage des neuen Maas-Gesetzes sprechen zu dürfen.

Also dieser gleiche Justizminister macht sich jetzt Sorgen um Einbrüche? Der gleiche Justizminister, der u. a. auch Kindersex von Flüchtlingen legalisieren will, die mit minderjährigen Kindern im Altern von zum Beispiel 12, 14 Jahren verheiratet sind? (später hieß es dann, das solle „nur noch im Einzelfall“, wenn zum Beispiel schon Kinder vorhanden sind, geschehen… Wer´s glaubt, wird selig)

Der macht sich jetzt Sorgen um Einbrüche der Bürger und Einwohner? Im Ernst? Wirklich?

Maas am 9. Nov. zur Wahl von Trump:

Die Welt wird nicht untergehen, sie wird nur noch verrückter…

Kommentar: 

Das mit Abstand verrückteste in der westlichen Welt ist ein deutscher Justizminister, der Kinderehen und Kindersex legalisieren will und andere ähnlich-verrückte Anliegen hat. Dagegen ist Trump absolut normal und gemäßigt.

Maas weiter:

Wir müssen die Abstiegsängste der Mittelschicht ernst nehmen, mehr für den gesellschaftlichen Zusammenhalt tun…

Kommentar:

Schön wäre ja, wenn man glauben könnte, er macht das alles nicht absichtlich. Glauben Sie es?

Schön wäre ja, wenn man glauben könnte, er macht das alles nicht absichtlich. Glauben Sie es?

Ach, etwa die Mittelschicht, die die SPD seit Jahrzehnten in den Ruin reitet? Die interessiert Maas jetzt plötzlich nach den US- und vor den DE-Wahlen? Er entdeckt jetzt die Mittelschicht? Echt? Im Ernst?

Mehr für gesellschaftlichen Zusammenhalt tun? So wie die letzten Jahre und Jahrzehnte, Herr Maas? Indem ihr Deutschland mit noch mehr Millionen kulturfremden, nicht-integrierbaren und nicht integrationswilligen (vor allen Dingen!) sogenannten Flüchtlingen flutet? Ja?

Besonders witzig aber ist ein Zitat von Maas vom 5. November.

Klartext: Wo Journalisten und Oppositionelle in Angst leben müssen, ist die Demokratie in Gefahr.

Gemünzt ist dieses Zitat auf die Türkei.

Kommentar:

Der Oberzensor von Deutschland, der extremistische Hetzerinnen und Haßrednerinnen wie Julia Schramm und Ex-Stasi-Spitzel wie Anetta Kahane aufs deutsche Internet losläßt, der macht sich Sorgen um die Türkei? Im Ernst?

Lieber Herr Maas: Erstmal vor der eigenen Türe kehren und dann mit dem Finger auf andere zeigen. Und dann den Moralfinger schwingen. Und zwar zurecht. Aber so sicher nicht.

Hier ein Video von einem mir unbekanntem Autor über Julia Schramm, es gibt im Internet viele weitere

(am besten herunterladen bevor Maas und seine Vasallen der extremen Amadeo-Antonio-Stiftung es löschen lassen):

 

Share

Maas Kindersex-Legalisierung: Das laute Schweigen der Feministinnen

Unglaublich, aber tatsächlich wahr:

Der deutsche Justizminister Heiko Maas möchte Kindersex in der Ehe für bestimmte Bevölkerungsgruppen – namentlich Füchtlinge – erlauben.

Wo bleiben Laura Himmelreich? Wo bleibt Anne Wizorek, sie müßte doch nicht nur schreien sondern brüllen?

Wo bleibt der #Aufschrei der Emanzen und Feministinnen die sonst so kämpferisch sind? Wo bleiben Laura Himmelreich? Wo bleibt Anne Wizorek, sie müßte doch nicht nur schreien sondern brüllen?

Wenn z. B. eine 12- oder 14jährige „Ehefrau“ eines Flüchtlings bzw. Asylsuchenden miteinreist, soll die Ehe auch in Deutschland legal sein und damit auch der Sex mit dem Kind bzw. der „Ehefrau“ natürlich.

Dazu äußert sich Nicolaus Fest.

Welche Folgen hat die von Justizminister Maas geplante Legalisierung von Kinderehen für die Strafbarkeit von Kinderpornographie?

Wenn der Geschlechtsakt mit Minderjährigen erlaubt werde, kann der bloße Erwerb, Besitz oder Vertrieb von vergleichbaren Bildern kaum strafbar bleiben.

Man sollte den Justizminister darauf hinweisen: Für seinen Parteifreund Sebastian Edathy käme die Liberalisierung zu spät.

Das laute Schweigen der Feministinnen

Was mich aber noch mehr wundert als das wirklich frauenfeindliche, kinderfeindliche und menschverachtende Gesetzesvorhaben von Maas:

Wo bleibt eigentlich der #Aufschrei der ganzen Emanzinnen und Emanzeriche?

Das ist aber ein lautes Schweigen der Damen, die keifend sich entrüsten, wenn man eine etwas wirr erscheinende Jungpolitikerin angeblich oder tatsächlich „süße Maus“ genannt hat.

Die sich einsetzen für Frauenrechte, etwa den Fußgängerinnenstreifen in der Schweiz, weil ja sonst die Frau nicht „mitgemeint“ ist und natürlich überfahren werden könnten. Oder die sich in Deutschland für so wichtige Frauenrechte wie das Ampelweibchen einsetzen.

Wo bleiben Laura Himmelreich und der Stern?

Wo bleibt Anne Wizorek, die zähnefletschende Kampfemanze gegen Alltags-Sexismus?

Sie müßte doch nicht nur schreien sondern brüllen?

Merken diese Damen nicht, wie spinnert ihre ideologische Doppelzüngigkeit ist? Einmal Frauen keifend „schützen“, wenn jemand Mäuschen sagt oder ein Kompliment macht? Und andere „Frauen“ bzw. weibliche Kinder, Mädchen, die aber von einer anderen Gruppe, die nicht dem Feindbild (die deutschen Ureinwohner-Männer) entspricht, „genommen“ werden, da ist das alles in Ordnung.

Auch, wenn der deutsche Justizminister dafür sogar Kindersex legalisieren muß.

Und:

Warum schreibt da kein Qualitätsjournalist eines Qualitätsmediums drüber? Über diese offensichtlichen Doppelzüngigkeiten und Widersprüche.

Beitragsbild: Bildschirmfotoausriß der offiziellen Webseite von Justizminister Heiko Maas

Share

„Wehret den Anfängen“

Je einheitlicher die Mainstream-Medien daherkommen, je manipulierter die übermittelten Nachrichten erscheinen, desto unverzichtbarer ist das Internet, um sich objektiv informieren zu können. Seit es das Internet gibt, ist das Informationsmonopol des Staates und seiner Medien gebrochen. Das ist den Herrschenden, die sich selbst gern als „Eliten“ bezeichnen lassen, um einen größtmöglichen Abstand zum „Pack“ zu demonstrieren, als das sie ihre Wähler gern beschimpfen, ein Dorn im Auge. Deshalb häufen sich die Angriffe auf das Internet.

Weiterlesen hier:

http://ef-magazin.de/…/9953-kampf-gegen-hate-speech-das-int…

Share

Birgit Kelle täuscht sich

Eine 14jährige ist fast ums Leben gekommen. Dem Tod durch „Bereicherung“ knapp entkommen. 4 der 5 Täter erhalten Bewährungsstrafen.

CDU-Politikerin Birgit Kelle empört sich aktuell – zu recht – über einen hamburger Richter im deutschen Magazin Focus (kursiv). 

Und stellt sich als Kritikerin und Teil der Lösung dar. Sie ist jedoch Teil des Problems. 

Doch erst einmal zu den Zitaten von Kelle:

In Hamburg hat ein Gericht mal wieder bewiesen, daß das wahre Problem weder zu lasche Gesetze, noch schlechte Polizeiarbeit ist – sondern Richter, die mit grausamen und kriminellen, jugendlichen Tätern umgehen, als hätten sie nur im Supermarkt einen Lutscher geklaut.

Birgit Kelle im Focus über ein skandalöses Urteil

Birgit Kelle im Focus über ein skandalöses Urteil

Weiter schreibt sie:

Vier junge Männer zwischen 14 und 21 haben als Gruppe eine 14-Jährige vergewaltigt. Sie haben dabei unter anderem eine Flasche und eine Taschenlampe in sie eingeführt. Eine 15-Jährige hat das Ganze auch noch mit einem Natelfilm dokumentiert. Als sie mit ihr fertig waren, haben sie das Mädchen in einen Hinterhof geschleift und dort in der eisigen Kälte liegen lassen. All das reicht vor einem Hamburger Gericht offensichtlich nicht aus, damit alle Täter eine saftige Strafe bekommen. Allein der 21-Jährige aus der Gruppe wird für vier Jahre ins Gefängnis einfahren – falls er nicht bei guter Führung bald wieder raus kommt … / … 

Und:

Schon zum Prozeßauftakt zeigten die Täter nicht Reue, sondern unverschämtes, feixendes Verhalten. Man ließ sich feiern von der lieben Verwandtschaft, die ganz offensichtlich auch wenig erschüttert war über das Verhalten ihrer „Söhne“, sondern die deutsche Justiz eher als Feind denn als Autorität betrachtet.

Man fragt sich: Was genau hätten die Täter noch zusätzlich machen müssen, damit das Gericht am Ende möglicherweise in Erwägung zieht, daß eine Bewährungsstrafe nicht ausreicht … /… 

Alles richtig. 

Nur in einem Punkt irrt Kelle: 

Das wahre Problem sind nicht Richter, die solche furchtbarten Urteile sprechen. Sondern die, die mitmachen, solche in wohl nicht nur meinen Augen kranke Richter einzusetzen.

Und das ist namentlich die CDU mit Merkel. Die Partei, der Birgit Kelle ständig die Stange hält und sie damit unterstützt. Und somit auch die von ihr kritisierten Zustände unterstützt.

Denn sie ist CDU-Mitglied. Mitglied der Partei, die heute linker als die SPD vor 20 Jahren es war, ist.

Kelle unterstützt als CDU-Mitglied natürlich auch die Kanzlerin Merkel.

Kelle ist Teil des Problems

Sie gehört zu jenen Leuten, die der CDU noch ein Etikett von konservativ und vernünftig geben. Beides ist die CDU seit langem nicht mehr. Und Kelle gehört zu jenen Leuten, die Merkel unterstützen. Kelle ist eindeutig Teil des Problems und nicht Teil der Lösung. Auch, wenn sie sich gerne so darstellt. Doch solange sie CDU-Mitglied ist und für die CDU-Ideen weibelt, ist sie nicht glaubhaft darin, sich als Teil der Lösung darzustellen.

Kelle hat einen beachtlichen politischen Leistungsausweis darin, dumme Sachen als das zu „auten“, was sie sind: dumm.

Dies namentlich bei Feminismus-Sachen oder Gender-Sachen.

Daher ist es besonders stoßend und wenig glaubwürdig, daß sie sich einer Partei zur Verfügung stellt, die solche Dummheiten -zusammen mit SPD, Grünen, Linken usw. – seit vielen vielen Jahren fördert.

Man sucht nach einer schlüssigen Erklärung für die CDU-Mitgliedschaft.

Politischer Busenneid?

Kelle begründet ihre Mitgliedschaft in der CDU sinngemäß so, daß sie glaube, dort noch etwas ändern zu können.

Es erscheint wenig glaubhaft. Schließlich ist sie eine intelligente Frau und müßte wissen, was mit – zum Beispiel – der „CDU Italiens“ passiert ist.

Man könnte fast annehmen, sie treibt ein Neid auf Petry an und sie hat sowas wie einen „politischen Busenneid“.

Es wäre die einzige wirklich schlüssige Erklärung, die sich aktuell darstellt.

Apropos Petry:

Petry äußert sich ebenfalls zum Skandalurteil

Frauke Petry bringt es auf den Punkt mittels einem Vergleich zweier aktueller Justizfälle in Deutschland (kursiv). Sie vergleicht das Strafmaß (kein Gefängnis für 4 der 5 Vergewaltiger) mit dem Strafmaß einer allein-erziehenden Mutter, die weder Radio noch Fernsehen hört und gut 300 Euro GEZ-Rundfunk-Zwangsgebühr nicht zahlen kann aufgrund ihres geringen Einkommes. Sie wurde zu Haft verurteilt. Hier kannte das Gericht keine Milde wie bei den Gewalttätern und Gruppenvergewaltigern:

Zwei Rechtsfälle haben in dieser Woche für Aufmerksamkeit gesorgt. So unterschiedlich sie auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie lassen den Bürger mit Unverständnis zurück.
Das nachsichtige Gerichtsurteil für eine Gruppe junger Männer, die eine 14-Jährige mißbraucht und mißhandelt hatten, fiel milde aus. Vier der fünf Täter kommen mit Bewährungsstrafen davon. Auf der anderen Seite sorgte der Fall einer alleinerziehenden Mutter für Verwunderung. Ihr droht Haft, weil sie ihren Rundfunkbeitrag nicht zahlen kann.
Man muß kein Jurist sein, um ein Gefühl dafür zu entwickeln, daß hier die Relation zwischen Vergehen und Strafe völlig verloren gegangen ist. Wie soll man verstehen, wenn wiederholte Schwarzfahrer oder GEZ-Schuldner ins Gefängnis einrücken müssen, bei Verbrechen, die ein ganzes Leben zerstören, dagegen überwiegend Bewährungsstrafen verhängt werden?

Auszug aus der Bessermenschen– und Gutmenschen-Postille (Intellektülle) „Die Zeit“ (kursiv):

Die Angeklagten hatten zum Prozeßauftakt Ende August für erneutes Entsetzen gesorgt. Sie waren wie Sieger in den Saal eingezogen, hatten vor den Zuschauern gepost und Faxen gemacht. Beim Urteil geben sie sich etwas kleinlauter. Nur Bosco P. nicht. Als alles vorüber ist, steht er auf. Er dreht sich zu den Zuschauern um, reckt die Arme in die Höhe. Er ruft etwas auf Serbisch zu seiner Familie im Zuschauerraum. Dann macht er Gesten. Er deutet auch eine Sexbewegung an und grinst.

Remo Maßat

Share

40. Jahrestag DDR 1989 + 26. Jahrestag Deutsche Einheit 2016

Erschreckend, wie sich die Bilder – auch auch die Staatsmedien-„Berichterstattung“ – in punkto Verleumdungen, Staatspropaganda und Gesinnungsterror gleichen.

Wie damals im DDR-Staatsfernsehen zu sehen, kommen heute im deutschen Staatsfernsehen 2 Personen zu Worte, die systemtreu sind und keine andere Stimme.

Was man sogar gelernt hat: Die Personen bleiben anonym, sie dürfen sich ohne Preisgabe von Namen äußern. So müssen sie sich später nicht einmal mehr schämen wie dieser Jean-Erik (Jeanerik) Brzoska (Video unten).

Man könnte fast meinen, die BRD sei von der DDR übernommen worden.

Wie sagte jemand mal sarkastisch: „Es wird immer davon gesprochen, wann Ost das Westniveau erreicht hat. Im Moment sieht es eher so aus, als müsse man sich fragen, wann West das Ostniveau erreicht hat.“ (das war zwar auf die Wirtschaft bezogen, aber es ist auch in punkto Meinungsfreiheit leider ebenso zutreffend.

Share

„Die potemkinschen Kulissen wackeln“

Bereicherung oder Niedergang. Wie man die rasante Transformation der europäischen Gesellschaften wahrnimmt, hängt neben der jeweiligen Weltanschauung vor allem vom sozialen Status und dem Umfeld des Betreffenden ab. Wer in einer noblen Wohngegend lebt, eine gehobene berufliche Position innehat, seine Kinder – sofern er welche hat – auf eine Privatschule schickt, einen eigenen Pool hat, seine Freizeit vornehmlich in gehobener Gastronomie, Fünf-Sterne-Hotels, Theater oder Museen verbringt, der macht völlig andere Alltagserfahrungen als die Supermarktkassiererin im versifften Brennpunktviertel. Er kennt die „Segnungen“ der Multikulturalisierung nur aus zweiter und dritter Hand“ schreibt „eigentümlich frei“ aktuell.

Ganzer Bericht hier

Share

Gutmedien plötzlich selbstkritisch zur Flüchtlingskrise

„Ein Jahr nach Angela Merkels Grenzöffnung geben sich große Medien selbstkritisch zu ihrer Rolle in der Flüchtlingskrise: Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der „ZEIT“ übte drastische Kritik in einem Kommentar: Sowohl sein Blatt als auch Andere hätten „zu uniform“ berichtet, „Ängste der Bevölkerung“ mißachtet und dadurch eine „beispiellose Vergiftung der Gesellschaft“ mitverursacht.“

Mehr:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zeit-chefredakteur-medienberichte-in-fluechtlingskrise-zu-uniform-beispiellose-vergiftung-der-gesellschaft-mitverursacht-a1936894.html

Share

Schönes Zitat von Nicolaus Fest zu Heiko Maas

Zitat 1:

Seine Diäten hat sich Maas, ob redlich oder nicht, verdient. Unter den Ministern ist er ein Lichtblick – auch wenn der Blick in den Abgrund geht.

Zitat 2:

Altiero Spinelli (1907 -86), einer der geistigen Väter der EU, war Kommunist. Den Entwurf zur Europäischen Union schrieb er im Gefängnis von Ventotene, und schon dieser erste Entwurf nannte als Ziel den supranationalen, sozialistischen Einheitsstaat. Ist es ganz falsch, den Wunsch nach Einheitlichkeit als Merkmal allen totalitären Denkens zu sehen? Immer der Ruf nach klassenloser, juden-loser, staaten-loser Gesellschaft, und immer verbunden mit der Abwertung von Individualität, Tradition, Selbstbestimmung

Mehr

Share