header

Monthly Archives:September 2015

David Gibor verliert schon wieder vor Gericht: Mißbraucht er das Recht für seine PR?!

David Gibor verliert zahlreiche politisch motivierte Prozesse, bei denen es um Gesinnungsstrafrecht, namentlich die umstrittene Antirassismusstrafnorm geht, welche im sogenannten Antirassismusgesetz festgeschrieben ist.

Recht Gericht Richter g

David Gibor verliert schon wieder vor Gericht

Und welches durch die Richter der Schweiz immer weiter ausgelegt bzw. ausgedehnt wird. (die größte Volkspartei der Schweiz wird bei der Vergabe von Richterämtern seit Jahren „systematisch übergangen“)

Der linksliberale Tagesanzeiger berichtet heute zum Urteil im Kosovaren-Schlitzer-Prozeß (unten, kursiv).

Hierbei handelt es nicht nun etwa um einen Prozeß gegen die Täter.

Sondern um einen Prozeß, den der umstrittene Schweizer Anwalt David Gibor gegen die angestrengt hat, welche die Tat thematisierten.

Also namentlich die SVP und ihre Einwanderungsinitiative, welche er, Gibor, angeblich wegen einem Inserat für ungültig erklären lassen wollte. Hierzu möchte er ein Inserat gebrauchen, das die größte Schweizer Partei nach der Gewalttat schaltete.

Offensichtlicher Humbug

Was natürlich – das erschließt sich schon einem juristischem Laien mit einem einigermaßen gesunden Menschenverstand – Humbug ist.

Und daher auch von allen namhaften Rechtsexperten – und zwar bezeichnenderweise sämtlicher politischer Farbe – im Vorfeld zu diesem Prozeß als aussichtslos bzw. zurückhaltend formuliert als Unsinn erklärt wurde.

Das hielt Gibor aber nicht davon ab, den politischen Prozeß medial zu inszenieren. Und – einmal mehr – zu verlieren.

Heute berichtet nun der Tagi (die anderen Medien, welche genüßlich über den Prozeß gegen die SVP als Partei ausgiebist über lange Zeiträume berichtet hatten, hüllen sich noch in – lautes – Schweigen)

„Das Bundesgericht wies die Beschwerde ab. Sie sei zu spät erhoben worden. Denn gemäß dem Bundesgesetz über die politischen Rechte muß eine Abstimmungsbeschwerde innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes eingereicht werden, spätestens jedoch am dritten Tag nach Veröffentlichung der Ergebnisse im kantonalen Amtsblatt.“

Das ist sehr eindeutig.

Klar verständlich, wie Recht sein sollte.

Wir alle wissen, und natürlich auch Anwalt Gibor wußte es, daß die Abstimmung über die Masseneinwanderung (ganz egal, was man von halten will, darum geht es hier nicht) schon weit länger als 3 Tage her ist. Wir schreiben ja immerhin das Jahr 2015.

Durchschnittsbürger auf der Straße, ganz ganz sicherlich sogar die Mehrheit aller Schweizer und Nicht-Schweizer in der Schweiz, dürften gar nicht mal mehr wissen, in welchem Jahr die Abstimmung gewesen war. Sofern sie sie noch erinnern.

David Gibor klagte trotzdem bis vors Bundesgericht. Daher fragt sich:

Was sind die Motive Gibors?

Jetzt fragt sich doch:

– Kennt Anwalt Gibor die Schweizer Gesetze nicht?

– Hat er sich nicht vorher informiert, wenn er klagt?

Dann gibt es noch eine perfide dritte Möglichkeit, die in Betracht kommt:

– Anwalt Gibor nützt einfach den Rechtstreit aus für PR in eigener Sache.

Dafür sind allerdings die Gesetze nicht da. Dafür ist das Recht nicht da. Dafür sind Mandanten nicht da.

Auch nicht, wenn einer weiß, wenn es um Antirassismus bzw. die sog. Antirassismusstrafnorm geht, dann ist ihm PR sicher. Die Medien werden berichten, noch dazu, wenn die linksdrallige Journaille wieder einmal voller Freude gegen ihre Lieblingspartei, die SVP, genüßlich schreiben kann.

Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung, was Sie für am Wahrscheinlichsten halten…

Remo Maßat

Hier noch ein Beitrag, in welchem ich ua. schrieb, daß Gibor den sinnlosen Rechtsstreit verlieren wird: http://schweizblog.ch/allgemeines/der-umstrittene-anwalt-david-gibor/comment-page-1/

Merkel-Äußerungen: Hä? Europa ist verantwortlich für Islamismus?

Admin24 post on September 6th, 2015
Posted in Allgemeines Tags: , ,

Kämpfer die aus Europa stammen, davon redet Merkel.

Was meint Angela Merkel mit Verantwortung von Europa dafür?

Zu wenig Kirchgänger sind daran schuld?

Oder zuwenig Sozialleistungen?

Das müßte sie einmal konkretisieren.

Aber es ist so wie Volker Pispers sagt, sie sagt etwas und nichts Konkretes. Darin ist sie Meisterin:

http://www.srf.ch/play/tv/news-clip/video/merkel-ueber-die-angst-vor-einer-islamisierung?id=18886c54-51e4-469b-8a98-45f1a817219b

Til Schweiger und das Schweigen der Qualitätsmedien

Der Facebbook-Beitrag von Til Schweiger, bei dem er mit Sigmar Gabriel, seines Zeichens, Vizekanzler der deutschen Einheitsregierung, öffentlichkeitswirksam posiert, ist verschwunden.

Schweiger hat ihn klammheimlich entfernt.

Den Beitrag, in welchem er seine „Fän“s so beschimpft und der das ganze Medienecho auslöste.

Nicht nur das hochmoralisch angekündigte Flüchtlingsheim in Osterode (auch hier ist auf der Facebook-Seite von Til Schweiger nichts mehr zu finden) ist verschwunden.

Ganz zu schweigen dazu, daß Til Schweiger offenbar Rechtschreibung nicht beherrscht (giesst statt gießt, scheiss statt scheiß)

Til Schweiger lud ein Bild von sich und Sigmar Gabriel hoch und beschimpfte aufs Übelste seine Fäns (Facebook-Fotoausriß: Schlagwort AG)

Til Schweiger lud ein Bild von sich und Sigmar Gabriel hoch und beschimpfte aufs Übelste seine Fäns (Facebook-Fotoausriß: Schlagwort AG)

 

Lug & Trug? Til Schweiger und das angebliche Flüchtlingsheim in Osterode

Til Schweiger hatte erst Anfang August in der deutschen „Qualitätszeitung“ „Bild am Sonntag“ angekündigt, gemeinsam mit Freunden, dem Geschäftsmann Wolfgang Koch aus Stade und dem „Security-Spezialisten“ Jan Karras aus Hamburg, ein „Vorzeige-Flüchtlingsheim“ zu bauen.

Til Schweiger posiert mit Vizekanzler der detuschen Einheitsregierung, Sigmar Gabriel (Fotoausriß: Schlagwort AG / Facebook)

Til Schweiger posiert mit Vizekanzler der detuschen Einheitsregierung, Sigmar Gabriel (Fotoausriß: Schlagwort AG / Facebook)

Mit Freizeitangeboten für Kinder, einer Sportanlage, Werkstätten und einer Näherei.

Schon nicht mal einen Monat später entpuppt sich alles als Lug und Trug. Wie peinlich!

Freund von Schweiger will nicht mehr

Doch dann sagte Schweiger der linksaußen stehenden „Frankfurter Rundschau“, Freund Karras will nicht mehr.

Merkwürdig ist Schweigers Begründung, bei der Schweiger auf den Tränendrüse drückt:

„Er ist einfach fertig – nach all den Medienberichten werden seine Kinder in der Schule gefragt, ob ihr Vater ein Gängster ist!“

Wenn er das Gängster-Ansehen wegbekommen würde, wäre doch die Mitgründung eines Flüchtlingsheims prädestiniert.
Die wahren Gründe dürften also woanders liegen.

Til Schweiger setzt sich gerne auf Facebook in Szene

Til Schweiger setzt sich gerne auf Facebook in Szene

So einiges stimmt nicht an Schweigers Geschichte

Der Rechtsaußenverlag Kopp hatte zuvor enthüllt, daß so einiges an Gutmensch Schweigers Darstellung nicht stimmen kann.

Nachzulesen hier

Wohl eher ist da einem die ganze Geschichte zu heiß unter den Füßen geworden.

Til Schweiger und Sigmar Gabriel

Das Gutmenschen-Pärchen Schweiger und Gabriel dürfte jetzt ein Problem haben. Denn der Vizekanzler der deutschen Einheitsregierung hatte sich an Schweiger öffentlich rangeschmachtet, nachdem Schweiger darum gebettelt hatte auf Facebook.

Til Schweiger, der für sein rüpelhaftes Daneben-benehmen inzwischen mehr als bekannt ist, hat jetzt sogar eine Anzeige wegen Volksverhetzung am Hals.

Allerdings nicht wegen seiner „Facebook“-Entgleisungen.

Da hat aber einer die Moral gepachtet für sich. Doch hoppla, wo ist das medienwirksame Bild und der Text jetzt hin? Er ist sang- und klanglos verschwunden (Foto: Schlagwort AG / Facebook)

Da hat aber einer die Moral gepachtet für sich. Doch hoppla, wo ist das medienwirksame Bild und der Text jetzt hin? Er ist sang- und klanglos verschwunden (Foto: Schlagwort AG / Facebook)

Ebay-Käuferschutz: Ebay „scheißt“ offenbar auf seine Kunden

Admin24 post on September 4th, 2015
Posted in Allgemeines Tags:

Unglaublich. Geht zwar nur um eine kleine Summe, aber zeigt auf, wie Ebay tickt. Beachten Sie auch den vorhergehenden Eintrag zu Papyal.

Paypal-Abzocke

Admin24 post on September 4th, 2015
Posted in Allgemeines Tags: ,

Paypal ist Abzocke und Betrug, das ist die Aussage von diesem Video.

Und das krasse ist, wenn Sie die Mediensprecherin und ihr assiges Verhalten (Lächeln beim Nicht-Beantworten von berechtigten, fundierten Journalisten-Fragen) gesehen haben, dann kommen Sie nicht umhin, sich zu überlegen, ob Sie diesen Betrug mitmachen wollen.

Oder lieber Ihr Paypal-Konto kündigen wollen. Auch mit Kontoständen nimmt es der Anbieter nicht so genau.

Ich habe gerade massiven Ärger mit einer unberechtigten Abbuchung eines US-Hosters vom Firmen-Paypal-Konto (Hoster Fatcow).

Doch bilden Sie sich selbst Ihre Meinung!

 

<iframe width=“560″ height=“315″ src=“https://www.youtube.com/embed/tKiRf6JNiEc“ frameborder=“0″ allowfullscreen></iframe>