header

Monthly Archives:Juni 2014

Die Logik des Klaus Hödl

Im DeutschlandradioKultur.de kann man aktuell einen Hetz- und Verunglimpfungs-Artikel gegen Akif Pirinçci lesen.

Ein Klaus Hödl (Antisemitismus-Experte) schreibt über den türkisch-stämmigen Autor:

Das alternative Halstuch von Klaus Hödl beim Gespräch mit der Linksaußenpublikation Korso.at (Bildschirmfotoausriß)  ist natürlich nur Tarnung: Als Österreicher kann er gar nicht links sein (gute Logik, oder?)

Das alternative Halstuch von Klaus Hödl beim Gespräch mit der Linksaußenpublikation Korso.at (Bildschirmfotoausriß) ist natürlich nur Tarnung: Als Österreicher kann er gar nicht links sein (gute Logik, oder?)

„Nur eines ist er ganz sicher nicht: antisemitisch. Der Name verrät es und seine Provokation spielt damit, dass er ja selbst zu einer erkennbaren Minderheit gehört.“

Moment mal? Nur, weil einer türkischstämmig ist, kann jemand also kein Antisemit sein? Das ist aber eine ganz bestechende „Logik“ für einen Antisemitismusexpterten wie Klaus Hödl es sein will.

Also schreibe ich mal mit der ganz gleich bestechenden „Logik“ über ihn:
„Klaus Hödl“ kann nicht links sein oder linksextrem ausgerichtet. Denn er ist ja Österreicher. Und wie wir alle wissen, war Hitler ja kein Eskimo,sondern er kam… Ja, Sie raten richtig… aus … Österreich.

Also kann Klaus Hödl nicht links sein.

Super Logik, oder?

Wir lassen uns bei dieser Logik selbstverständlich auch nicht von so Nebensächlichkeiten ablenken, daß Hödl früher bei linksaußen oder linksextrem ausgerichteten Publikantionen wie Korso.at auftrat. Nein, er ist ja Österreicher, er kann ja nicht links sein. Und außerdem wäre es Herumkramerei in der Mottenkiste, wenn man all seine Kontakte zu linksaußen-stehenden Kreisen instrumentalisieren würde.

Direkt unethisch wäre das.

Alles nur Tarnung (Bildschirmfotoausriß: DeutschlandradioKultur)

Alles nur Tarnung (Bildschirmfotoausriß: DeutschlandradioKultur)

Daher bleiben wir dabei und nehmen die Logik-Strategie auf: Hödl kann als Öschi nicht links sein. Und schon gar nicht linksaußen oder linksextrem.

Auch, wenn er so aussieht. Das macht der nur wegen Verfassungsschutz bzw. Staatsschutz und so.

Das ist alles nur Tarnung. er tut so, damit man nicht erkennt, daß er in Wahrheit rechtsextrem ist. Soll ja schon vorgekommen sein, der Wechsel von RAF zu NPD (Horst Mahler läßt grüßen). Oder Otto Schily, wobei er nicht gleich von der RAF zur NPD, sondern nur… ach lassen wir das….

Insofern:

Die Aufregung von Akif Pirinçci ist doch völlig unverständlich, oder?

Klaus Hödl hat bestechend logisch geschlußfolgert, daß ein Türke bzw. türkischstämmiger Deutscher kein Antisemit sein kann. Ist doch toll, oder?

Ich gebe Akif Pirinçci einen Tipp: Das Testat großkopieren, einrahmen und an der Wand aufhängen.

Wußten Sie, daß von 81 Millionen Leuten in Deutschland…

Admin24 post on Juni 5th, 2014
Posted in Gesellschaft, Wirtschaft Tags:
Geld: In Deutschland zahlen nur 12 Millionen von 81 Millionen netto Steuern.

Geld: In Deutschland zahlen nur 12 Millionen von 81 Millionen netto Steuern.

… nur 12 Millionen Netto-Steuerzahler sind?

Die anderen sind netto Leistungsempfänger.

Da bekommt man doch grad Lust, nach Deutschland zum Arbeiten zu gehen.

Und denkt ein bißchen nach: Aha, daher sind also die Steuern in Deutschland so hoch!

Zitat des Tages zu: in der Gegenwart (leben)

Admin24 post on Juni 3rd, 2014
Posted in Zitate Tags: ,

Zitat: Albert Schweitzer

Zitat: Albert Schweitzer

Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst.

Albert Schweitzer

Fußball-WM in Quatar (Katar): 4.000 Tote!

Moderne Sklaverei im Fußball-WM-Land Katar (Bildschirmfotoausriß: Die Welt)

Moderne Sklaverei im Fußball-WM-Land Katar (Bildschirmfotoausriß: Die Welt)

Hätten Sie gedacht, daß Fußball tötet?
Die Fußball-WM in Quatar / Katar tut es bereits vor ihrem Beginn:

Die Zeitung „Die Welt“ berichtet:
„Der Internationale Gewerkschaftsbund erhöht den Druck auf den „Sklavenstaat“ Katar. Die Fifa soll Bedingungen für die Austragung der WM 2022 stellen – ansonsten seien noch mehr Tote zu befürchten.“

http://www.welt.de/wirtschaft/article128412428/Katar-ist-ein-Sklavenstaat-im-21-Jahrhundert.html